kindertheater kindertheater des monats
SPIELZEIT 20017/18 Satzung des Fördervereins Kindertheater e.V. Spielorte
Sie befinden sich hier:  >> F√∂rderverein >> Satzung

Satzung des Fördervereins Kindertheater des Monats e.V.

§ 1: Name, Sitz, Geschäftsjahr
Der Verein f√ľhrt den Namen "F√∂rderverein Kindertheater e.V.". Er hat einen Sitz in Husum. Er ist in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Husum einzutragen. Das Gesch√§ftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2: Zweck und Mittel
Zweck des Vereins ist die Förderung des Kinder- und Jugendtheaters, insbesondere des Projektes "Kindertheater des Monats".
Dieser Zweck wird insbesondere verfolgt durch:
- Gew√§hrung finanzieller Zusch√ľsse im Rahmen der zur Verf√ľgung stehenden Mittel f√ľr Programmarbeit, Projektarbeit und Produktionsf√∂rderung Freier Gruppen im Bereich Kinder und Jugendtheater
- Beratung von Freien Gruppen und Projekten im Bereich von Kinder- und Jugendtheater
- √Ėffentlichkeitsarbeit f√ľr Kinder- und Jugendtheater
- Veranstaltung von Festivals, Kongressen und Fachtagungen

¬ß 3, Gemeinn√ľtzigkeit
Der Verein verfolgt ausschlie√ülich und unmittelbar gemeinn√ľtzige Zwecke im Sinne des Abschnittes "Steuerbeg√ľnstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
Der Verein ist selbstlos t√§tig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke; Mittel des Vereins d√ľrfen nur f√ľr satzungsgem√§√üe Zwecke verwendet werden.
Die MitgliederInnen erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
Die MitgliederInnen erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung oder bei Aufhebung des Vereins keine Anteile des Vereinsvermögens.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der K√∂rperschaft fremd sind, oder durch unverh√§ltnism√§√üig hohe Verg√ľtungen beg√ľnstigt werden.

§ 4: Mitgliedschaft und Beiträge
Mitglied kann jede nat√ľrliche und juristische Person werden. Der Antrag auf Aufnahme ist schriftlich oder m√ľndlich an den Vorstand zu richten. Dieser entscheidet √ľber die Aufnahme.
Die Mitgliedschaft endet durch Tod des Mitgliedes oder Austrittserklärung. Diese muss sechs Wochen zum Jahresende erfolgen.
Der jährliche Mindestmitgliedsbeitrag wird von der Mitgliederversammlung festgelegt.

§ 5: Organe
Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 6: Mitgliederversammlung und Wahl
Die Mitgliederversammlung w√§hlt den Vorstand und die zwei Kassenpr√ľfer, genehmigt die Jahresabschl√ľsse, entlastet den Vorstand, beschlie√üt Satzungs√§nderungen, setzt den Jahresbeitrag fest und beschlie√üt ggf. √ľber die Aufl√∂sung des Vereins.
Die Mitgliederversammlung entscheidet √ľber F√∂rderrichtlinien und ggf. F√∂rderbedingungen und
Auflagen.
Die Mitgliederversammlung wird unter Angabe der Tagesordnung schriftlich vom Vorstand mit einer Frist von zwei Wochen einberufen, oder auf Antrag von mindestens 1/3 der Mitglieder.
Innerhalb des Geschäftsjahres muss mindestens eine Mitgliederversammlung stattfinden.
Die Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Anzahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig.
Jedes Mitglied hat eine Stimme.

Gew√§hlt und abgestimmt wird durch Handzeichen, sofern kein Widerspruch der Versammlung erfolgt Beschl√ľsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit der erschienenen Mitglieder gefasst.
Beschl√ľsse √ľber Satzungs√§nderungen oder Aufl√∂sung des Vereins erfolgen mit Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder. √úber die Mitgliederversammlungen ist ein Beschlussprotokoll anzufertigen.

§ 7: Vorstand
Der Vorstand besteht aus vier gleichberechtigten Mitgliedern.
Ein Vorstandsmitglied wird von der LAG Soziokultur e.V. benannt, ein weiteres Vorstandmitglied
von der Veranstalterversammlung des Projektes "Kindertheater des Monats. Die weiteren Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung gewählt.
Die Amtszeit der Vorstandsmitglieder beträgt zwei Jahre. Eine Wiederwahl ist möglich.
Der gew√§hlte Vorstand bestimmt aus seinen Reihen einen Kassenf√ľhrer, ansonsten bestimmt er die Verteilung und Ordnung seiner Gesch√§fte selbst. Er kann bestimmte Aufgaben auch anderen Personen oder Institutionen √ľbertragen.
Dem Vorstand obliegt die Leitung des Vereins, die Ausf√ľhrung der Beschl√ľsse der Mitgliederversammlung, die Verwaltung des Vereinsverm√∂gens und die Entscheidung √ľber die Gew√§hrung von F√∂rdermitteln.
Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den Vorstand vertreten. Je zwei Vorstandsmitglieder vertreten gemeinsam den Verein.
Satzungs√§nderungen, die von Aufsichts-, Gerichts- und Finanzbeh√∂rden aus formalen Gr√ľnden verlangt werden, kann der Vorstand von sich aus vornehmen.
Vorstandsbeschl√ľsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst.
√úber die Vorstandssitzungen ist ein Beschlussprotokoll anzufertigen.
Der Vorstand hat keinen Anspruch auf Verg√ľtung seiner T√§tigkeit.
Auslagen und Reisespesen werden im Rahmen der im √∂ffentlichen Dienst geltenden Regelungen verg√ľtet.
Die Vereinsmitglieder haften nur mit dem Vereinsvermögen.

§ 8: Auflösung
Bei Aufl√∂sung des Vereins oder bei Wegfall seines gemeinn√ľtzigen Zweckes f√§llt das Vereinsverm√∂gen an die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Schleswig-Holstein e.V., die es unmittelbar und ausschlie√ülich f√ľr gemeinn√ľtzige Zwecke im Sinne des ¬ß 2dieser Satzung zu verwenden hat.

So beschlossen auf der Gr√ľndungsversammlung am 23.01.2003
in der Jugendbildungsst√§tte M√ľhle, Bad Segeberg

Plugins aktivieren
Navigation
Kindertheater des Monats in Schleswig-Holstein © 2008 LAG Soziokultur Schleswig-Holstein e.V.